Was passiert wenn mein Kind/Haustier Mäusegift isst?

Mäusegift gefressen/gegessen

Hat man kleine Kinder, die die kleinen bunten Kügelchen interessant finden und probieren? Oder eine Katze, die eine vergiftete Maus gefressen hat? Was ist dann zu tun?

Schon mal vorweg – wenn das Gift vorschriftsgemäß ausgelegt wurde reicht die Dosis bei weitem nicht um eine Katze/Hund oder ein Kind zu töten. Im Mäusegift ist ein Bitterstoff enthalten, der Tiere und Menschen sofort abschreckt. Mäuse hingegen schmecken dies nicht.

Bei Vermutung, dass Mäusegift aufgenommen wurde, empfiehlt es sich trotzdem sofort einen Tierarzt/Hausarzt aufzusuchen!

Funktionsweise von Mäusegift:

Diese Gifte arbeiten meist mit einem starken Blutverdünnungsmittel. Die Mäuse verbluten dabei innerlich innerhalb von 3-5 Tagen.

Vorsichtsmaßnahmen:

  • Man sollte Köder unzugänglich für Tiere und Kleinkinder aufstellen => am besten in dafür vorgesehene Köderboxen
  • Tote vergiftete Mäuse sofort entfernen (Gefahr dass Katzen oder andere Tiere sie fressen)

ACHTUNG: Bitte nicht verwechseln mit Rattengift – es enthält eine viel stärkere Dosis als Mäusegift wodurch im schlimmsten Fall der Tod eines Haustieres eintreten kann. Für den Menschen ist es ebenfalls sehr gefährlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.